Erdnuss Soße & Fufu

Erdnuss Soße aus Ghana mit Yamswurzelbrei

von Pomegrant

 

ZUTATEN

1
Zwiebel weiß
3 Zehen
Knoblauch
1
Chilischote rot
2
Hühnerschenkel
4 Würfel
Maggi
6 Esslöffel
Erdnussbutter
1 Dose
Tomaten eingelegt
1 Esslöffel
Tomatenmark
10
Baby Auberginen
12
Okraschoten
2 Esslöffel
Palmöl
0,25 Liter
Wasser
1 Prise
Salz
Pflanzenöl
500 Gramm
Yamswurzel Pulver
0,75 Liter
Wasser

 

ZUBEREITUNG
 
1
Zwiebeln würfeln und mit den ganzen Hühnerschenkeln in einem Topf anbraten bis alles eine schön goldene Farbe bekommt. Maggiwürfel zerkrümeln und hinzufügen.
 
2
Baby Auberginen vierteln, Knoblauch fein hacken, von Okraschoten das harte Ende abschneiden und beide Zutaten in den Topf dazugeben.
 
3
Ernussbutter mit 1/4 Wasser gut verrühren und damit das Fleisch und das Gemüse ablöschen.
 
4
Die Dose mit Tomaten und das Tomatenmark hinzufügen und mit ein bis zwei Chilischoten und dem Palmöl würzen.
 
5
Die Soße ca. 1 Stunde auf niedrigster Stufe köcheln lassen.
 
6
Für das Fufu 3/4 Liter Wasser in einem Topf zum kochen bringen.
 
7
Schritt für Schritt Yamswurzelmehl hinzufügen und mit kräftigen Rührbewegungen die Masse zu einem kompakten, handfesten „Teig“ formen.
8
„Suppe“ mit dem Fufu servieren. Fufu wird traditionell mit der rechten Hand mit Zeige- und Mittelfinger in Stücke „geschnitten“ und dann mit Daumen, Zeige- und Mittelfinger in die Soße getaucht und gegessen. Tipp: Die Zutaten gibt es in jedem gutem Exotischen Lebensmittelladen.
 
(Quelle: kochbar.de)
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Rezepte. Setzte ein Lesezeichen permalink.
Admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.